Ziel: Ein Bingo erhalten

Gruppengröße: min. 8 bis unbegrenzt

Material: Vorbereitete Bingo-Tabelle, Stifte

 

Ein interaktives Kennenlernspiel, dabei muss sofort Kontakt aufgenommen werden und alle Teilnehmer kommen miteinander ins Gespräch.

Es ist ganz einfach und Bedarf nur wenig Vorbereitung.

Ihr benötigt für jeden Teilnehmer ein Blatt Papier, auf dem eine Tabelle (Hier herunterladen) ist, wie hier auf der Seite im Beispiel angegeben.

Die Hobbies, welchen in meinen Kästchen stehen, könnt ihr natürlich verändern und passend für eure Zielgruppe machen.

 

Also, zu Beginn bekommen alle Teilnehmer die Bingo-Tabelle und einen Stift.

Nun sucht sich jeder Teilnehmer vier dieser Hobbies aus, welche auf ihn zutreffen. Dies darf er allerdings niemandem sagen oder zeigen.

Wenn alle Teilnehmer ihre vier Hobbies eingetragen haben, kann es losgehen!

Die Teilnehmer müssen nun aufeinander zugehen und gezielt ansprechen, während dieses Gespräches sollten sich die Teilnehmer vorstellen und sein Gegenüber gezielt nach einem Hobby fragen, von dem sie annehmen, dass er/sie es betreibt. Diese Frage darf nur mit JA oder NEIN beantwortet werden. Wenn es mit JA beantwortet wird, kann der Fragende den Namen in seine Tabelle eintragen und hat somit das erste Kästchen für sein Bingo gefunden. Wurde die Frage mit NEIN beantwortet, kann er keinen Namen eintragen. Danach hat sein Gegenüber die Möglichkeit zu fragen.

 

Damit ihr noch besser versteht, was ich meine, hier ein Beispiel, wie so ein Gespräch aussehen kann:

 

Hallo! Ich bin Lisa!

Hi! Ich bin Lukas!

Freut mich! Mhhh, ich denke, dein Hobby könnte sein ... ... du schwimmst gerne!

Oh! Ne! Leider nicht! Tut mir Leid!

Oh! Schade!

Aber ich denke, du zeichnest gerne!

Jaaa! Richtig! Das mache ich sehr gerne!

Das ist ja cool! Warte ich trage dich eben ein! ...

Okay! Dann mal weiter!

Alles klar, bis dann!

 

So füllen sich die Blätter der Teilnehmer immer mehr und mehr! Dabei dürfen sich Teilnehmende max. 2 - 4 mal gegenseitig befragen, damit es wirklich zu abwechselnden Gesprächspartner kommt. Legt diese Begrenzung zu Beginn fest. Tipp: Je weniger Teilnehmer, je mehr Möglichkeiten/Chancen sollten sie bei einem Mitspieler haben.

 

Wenn ein Teilnehmer ein Binog erhalten hat, ist das Spiel vorbei.

Bingo heißt, dass auf der Tabelle 5 Hobbies mit Namen versehen sind, welche direkt nebeneinander sind. Also entweder wagerecht, senkrecht oder auch diagonal.

 

Man kann sich nun wieder zusammen setzten und noch mal die Möglichkeit geben darüber zu sprechen.

Zum Beispiel können die Teilnehmer selber in der Runde fragen (natürlich nacheinander): Wer hat das Hobby: Tanzen? usw.

Diese Fragen können gestellt werden, weil die Teilnehmer neugierig sind, wer das gleiche Hobby hat oder auch, weil sie zu diesem Hobby einfach gar keinen gefunden hatten.

Aber auch gezielte Fragen an Teilnehmer sind möglich: Tom? Welche Hobbys hast du, bei dir konnte ich gar keine erraten!

Die Gesprächsrunde entsteht so schnell ganz von alleine und der erste Kontakt ist hergestellt!

Viel Spaß!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok